About the Post

Author Information

Regensburgs Partnerstädte - Teil 1: Partnerstadt Aberdeen

Eine fast 60-jährige Partnerschaft verbindet die Städte Regensburg und Aberdeen. Ein Rückblick offenbart viele Gemeinsamkeiten mit der Partnerstadt.

Partnerstädte mit vielen Gemeinsamkeiten

Zwischen Aberdeen und Regensburg besteht mittlerweile eine 57-jährige Partnerschaft. Die schottische Stadt ist damit die älteste Partnerstadt Regensburgs. Alles begann im November 1955, als zwei Herren namens Collier und Clark nach Regensburg kamen, um für die Idee einer Städtepartnerschaft zu werben und damit erfolgreich waren. Dies war zur damaligen Zeit äußerst ungewöhnlich, hatte der Zweite Weltkrieg noch tiefe Wunden hinterlassen.

Regensburg und die schottische Granit- und Blumenstadt weisen viele Gemeinsamkeiten auf. Zudem haben die Städte seither ähnliche Entwicklungen vollzogen. Während die Schotten ihre berüchtigten Kilts tragen, ist in Bayern die Lederhose Kult. Bayer wie Schotten pochen noch heute auf die Wahrung ihrer Identität sowie den Erhalt und die Pflege der eigenen Brauchtümer. In beiden Fällen wird der Lebensstil mit einem unerschütterlichen Selbstbewusstsein vertreten. Ein wichtiges Brauchtum beider Städte: das Bier.

Ebenso wie in Regensburg, zählt die Biotechnologie auch in Aberdeen zu den großen Wachstumsbranchen. Beide Städte weisen zudem bedeutende Universitäten auf und besitzen für Region und Land eine wichtige wirtschaftliche Bedeutung. Die zahlreichen historischen Bauwerke machen darüber hinaus beide Städte zu sehr beliebten Touristenzielen.

Und eine weitere Leidenschaft teilen Regensburg und Aberdeen: den Fußball. Der SSV Jahn Regensburg (www.ssv-jahn.de) spielt zurzeit in der zweiten Bundesliga, während der Aberdeen Football Club (www.afc.co.uk) in der schottischen Premier League erfolgreich ist. Beide Mannschaften haben rot-weiße Logos. Dies ist aber wohl eher dem Zufall geschuldet, als der Partnerschaft beider Städte.

Nur am Rande: Einen entscheidenden Unterschied weisen beide Städte allerdings auf. So verfügt die deutsche Stadt im Gegensatz zur schottischen Granitstadt nicht über kilometerlange Sandstrände.

Rege Zusammenarbeit festigt die Partnerschaft

Im Bereich der erneuerbaren Energien bringt Aberdeen ein Genossenschaftsprojekt voran, an dem sich die Regensburger Bürgerinnen und Bürger direkt beteiligen können. Auch in anderen Bereichen arbeiten die Partnerstädte zusammen. So hat etwa die Regensburger Stadtbücherei und Volkshochschule ein Sprachlernprojekt gemeinsam mit der Partnerstadt aufgesetzt.

Am renommierten Aberdeen International Youth Festival durften ferner auch Schüler des Von-Müller-Gymnasiums in Regensburg teilnehmen. In den jeweiligen Kunstgalerien werden Bilder der jeweils anderen Stadt präsentiert. Beide Städte sind stets bemüht durch Projekte und Veranstaltungen ihre Partnerschaft zu intensivieren.

Aberdeen hat ebenso wie Regensburg eine lange, bewegte Geschichte

Aberdeen hat eine äußerst bewegte Geschichte hinter sich. Es konnte nachgewiesen werden, dass die Umgebung der Stadt bereits seit mindestens 8.000 Jahren von Menschen besiedelt ist. Als eindeutiger Beleg dienen etwa die Steinkreise im Raum Aberdeenshire. Das genaue Gründungsdatum kann allerdings nicht bestimmt werden.

Zur Zeit der schottischen Unabhängigkeitskrise stand Aberdeen noch unter englischer Herrschaft. Die Schlacht in der englischen Garnison führte im Jahr 1308 zur Rückeroberung und leitete die Unabhängigkeit der Gemeinde ein. Anschließend war die Stadt jahrelang Opfer von Plünderungen und wurde nach heftigen Unruhen einst niedergebrannt. Anschließend entstand aber das Neue Aberdeen.

Heute steht Regensburgs Partnerstadt nach Glasgow und Greenock für eine der größten Hafenstädte Schottlands und weist die geringste Arbeitslosenrate im Vereinigten Königreich auf. Zudem gilt Aberdeen als Ölhauptstadt Europas und wichtigstes Zentrum im äußersten Norden Großbritanniens, da sie an den Mündungen der Flüsse Don und Dee im Nordosten Schottlands liegt.

Aberdeen besitzt einen unwiderstehlichen Charme

Charakteristisch für das Stadtbild Aberdeens ist der silbergraue Granit, welcher an die vergangenen Steinbrüche erinnert. Dies ist allerdings nicht der einzige Grund, wieso jedes Jahr Millionen Touristen ihren Urlaub in der Regensburger Partnerstadt planen. Schließlich können Sie hier eine Reihe interessanter Sehenswürdigkeiten bewundern.

Einen Besuch wert ist die St. Machar's Cathedral, die Mitte des 12. Jahrhunderts errichtet wurde und eine faszinierende Eichendecke im Hauptschiff aufweist. In der Aberdeen Art Gallery können Sie Kunstwerke aus den letzten drei Jahrhunderten besichtigen. Mit den mittelalterlichen Brücken Brig o'Dee und Brig o'Balgownie, dem Blais Museum, dem alten Hafen und den Parkanlagen Hazlehead und Duthie hat Aberdeen noch einiges mehr zu bieten. Mit über 800 Shops, Bars und Restaurants innerhalb der Stadt können Sie sich zudem auf einen Einkaufsbummel begeben oder sich mit einem tollen Gericht verwöhnen lassen. Perfekt für einen Urlaub eben.

Dank günstiger Flugverbindungen lässt sich Aberdeen von Nürnberg aus schnell erreichen. Sie finden einige Billigflüge bei edreams.de. Eventuell muss aber ein kleiner Zwischenstopp in München, Paris oder Amsterdam eingelegt werden.

No related posts.

Comments are closed.